28. November 2022

Hier findet ihr meine neuesten Beiträge:

  • Die Besten unter einem Dach Auswertung 10/2022
    Hier wieder meine monatliche Auswertung der einzelnen Portfoliopositionen. Wie schon in der Handelsidee beschrieben, wenn eine Position aus der Top 30 herausfällt, wird diese Position
  • GTAA Top3 Auswertung 10/2022
    Heute gibt’s endlich wieder ein Update nach dem monatlichen Bewertungslauf. Nach der Auswertung Ende September hatte ich keinen Bericht geschrieben, da es aus meiner Sicht
  • Spiel der Entscheidung Auswertung 10/2022
    Die Auswertung Anfang Mai steht noch immer unter dem Einfluss der Ukrainekriese. Aber wieder nutzen wir das bekannte Auswertsystem und die Entscheidung zwischen US-Aktien, Aktien
  • 200 Tage Hebel 3 Timing Auswertung 10/2022
    Der Bewertungslauf Ende Oktober, endlich geht es wieder los. Nun habe ich genügend Vormerkungen in meinem Wikifolio Nun kann ich das Wikifolio zur Investition anmelden.
  • GTAA Top3 Auswertung 08/2022
    Heute gibt’s wieder ein Update nach dem monatlichen Bewertungslauf. Ich freue mich über die mittlerweile über 45.091 € investiertes Kapital und die 578 Punkte in
  • GTAA Top3 Auswertung 07/2022
    Heute gibt’s wieder ein Update nach dem monatlichen Bewertungslauf. Ich freue mich über die mittlerweile über 63.588 € investiertes Kapital und die 498 Punkte in

Börsenweisheiten:

#1 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft.

#2 Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten – oder umgekehrt.

#3 Wer gut essen will, kauft Aktien; wer gut schlafen will, kauft Anleihen.

#4 Die Logik an der Börse ist, dass man oft unlogisch sein muss – und das ist die große Kunst des Spekulierens und der Börsenanalyse.

#5 Die größte Spekulation der Welt wäre es, einen Politiker zu dem Wert einzukaufen, den er hat, und ihn zu dem Werte zu verkaufen, den er sich selbst einräumt.

#6 Spekulieren kann jeder. Es zur richtigen Zeit zu tun – das ist die Kunst.

#7 Wenn alle Spieler auf eine angeblich todsichere Sache spekulieren, geht es fast immer schief.

André Kostolany